Meldung

14. September 2017

24. September - Es geht um Euch!

Vorstand der Jusos Kreis Wesel
Wir kämpfen für die Themen junger Menschen zur Bundestagswahl. Am 24. September darf nicht nur über die Probleme der älteren Generation entschieden werden, sondern stehen auch die Zukunftschancen junger Leute zur Entscheidung. Die Themen Mobilität, Bildung und Ausbildung wollen wir eshalb in den Fokus rücken und sehen die richtigen Antworten bei der SPD.

Mobil von A nach B

„Wer heute eine Ausbildungsstelle sucht, muss nicht selten lange Wege zurücklegen. Ein Auto steht aber nicht immer zur Verfügung und wenn doch, sind die Straßen voll. Eine Alternative wäre deshalb der öffentliche Nahverkehr, dessen Angebot jedoch seit Jahren gestutzt wird. Darunter leiden auch jene Jugendliche, die abends am Wochenende unterwegs sein möchten. Die Mobilität im Kreis Wesel muss also endlich besser werden. Der SPD-Vorschlag ist daher richtig, den ÖPNV attraktiver zu machen. Wenn wir über Mobilität reden, sprechen wir auch über Digitalisierung und die Vernetzung verschiedener Verkehrsmittel vom Fahrrad, über die Mitfahrgelegenheit bis zum Zug. Wollen wir hier Zukunft machen, brauchen wir ein Mobilitätskonzept für den Kreis Wesel und dafür sind wir am Ball“, erklärt unser Vorsitzender Benedikt Lechtenberg aus Hünxe.

Kostenlose Bildung von Anfang an

Auch beim Thema Bildung haben wir klare Vorstellungen von dem, was sich für junge Menschen ändern muss. „Wir wollen Auszubildende und Studierende fördern, denn die Herkunft oder der Geldbeutel sollen nicht darüber entscheiden, ob Du eine gute oder schlechte Bildung bekommst. Deshalb setzen wir uns für eine Erhöhung des BAföG ein. Auszubildende sollen außerdem gut bezahlt werden, weshalb wir für die Mindestvergütung in der Ausbildung kämpfen. Schon davor muss es aber an die Modernisierung der Schulen ran. Längst sind nicht alle modern ausgestattet. Die Digitalisierung muss sowohl technisch, als auch thematisch im Unterricht an den Schulen ankommen“, kommentiert unsere stellvertretende Vorsitzende Hannah Bollig aus Rheinberg.

Wir haben eine Stimme

Mit Kneipentouren, Verteil- und Mitmachaktionen sind wir deshalb zwischen Moers und Wesel unterwegs und unterstützen die Kandidaten Elke Buttkereit, Jürgen Preuß und Dirk Vöpel. Für uns ist klar, dass es bei der Bundestagswahl gerade auch um die Zukunftschancen der jungen Generation geht. „Auch unsere Generation hat eine Stimme und wenn jetzt die Weichen falsch gestellt werden, müssen wir das in ein paar Jahren ausbaden. Lasst Euch Eure Zukunft deshalb nicht von den Alten vorbestimmen und geht am 24. September wählen“, wirbt Ellen Weiland aus Xanten, unsere stellvertretende Vorsitzende der Kreisjusos.