Meldung

24. Oktober 2017

Daumen hoch für das Mobilitätskonzept

Die Mobilitätsfrage ist eine Zukunftsfrage. Das haben wir schon in der Debatte um den im Juli verabschiedeten Nahverkehrsplan. Besonders für junge Menschen muss sich das Mobilitätsangebot im Kreis verbessern. Deshalb finden wir es gut, dass der Kreistags ein Moblitätskonzept entwickeln lassen möchte.

„Nahezu jeder Mensch zwischen Xanten und Schermbeck ist davon betroffen. Denn beim Thema Mobilität geht es um Fragen, wie man gut zur Arbeit, zur Schule oder am Wochenende zur Party kommt. Gerade junge Menschen sind hier schlecht dran, die ohne Auto kaum von A nach B kommen können. Wer wiederum ein Auto hat, quält sich regelmäßig über volle Straßen und tut der Umwelt auch keinen Gefallen. Dass jetzt der Kreistag ein Mobilitätskonzept entwickeln lassen möchte, ist deshalb ein richtiger Schritt. Eines darf darin ganz bestimmt nicht fehlen, die Interessen junger Menschen im Kreis Wesel. Diese sollten bei der Entwicklung des Konzepts abgefragt und junge Leute bei der Erstellung des Konzepts eingebunden werden“, erklärt unser Vorsitzender Benedikt.