Gegen Antizionismus und Terror

Die Jusos im Kreis Wesel rufen auf zu einer Kundgebung in der Innenstadt Essens, um ein Zeichen gegen den Terror der Hamas im Gazastreifen und in Israel zu setzen.
Allerorten gehen dieser Tage wieder Tausende auf die Straße. Sie demonstrieren nicht etwa gegen den brutalen Krieg in Syrien, oder gegen Massaker von Islamisten im Irak und Nigeria – und auch nicht gegen den Tod tausender Menschen, die am Grenzregime der EU im Mittelmeer scheitern. Der Furor des Mobs gilt vielmehr dem Staat Israel, der sich zum Schutz seiner Zivilbevölkerung gegen den Raketenterror der islamistischen Hamas wehrt. Auch im gesamten Ruhrgebiet rufen die FeindInnen Israels wieder zu den Waffen. Am 10. Juli bspw. stoppte die Polizei in Essen einen ca. hundert Personen umfassenden Mob, der in Richtung der Alten Synagoge marschierte.
Am kommenden Freitag wollen offenbar Tausende auf dem Weberplatz in Essen ihre Solidarität mit dem Terror der Hamas bekunden. Innerhalb kürzester Zeit hatten 7000 Menschen in sozialen Netzwerken ihr Kommen angekündigt, und dabei ihrem Hass freien Lauf gelassen. Aufgerufen zur Kundgebung haben verschieden linke Gruppierungen aus dem Ruhrgebiet. Die HauptorganisatorInnen, die Jugend der Linkspartei im Ruhrgebiet, kamen mit dem Löschen allzu offen antisemitischer Kommentare und dem Veröffentlichen von halbseidenen Distanzierungen kaum hinterher.
Auf den in den letzten Tagen in ganz NRW bereits stattgefundenen Demonstrationen zeigte sich, dass sich unter den vielen TeilnehmerInnen aus dem linken politischen Spektrum auch eine Querfront aus Rechtsextremen, IslamistInnen und antizionistischen Linken zusammenfand. Antisemitische Ausschreitungen in Form mittelalterlicher Stereotype (Rufchöre: "Israel Kindermörder") und Hamas-Sympathiebekundungen ("Hamas, Hamas, Juden ins Gas") stellten bei diesen Demos nicht die Ausnahme, sondern die Regel dar.
Wir werden die antisemitische Hetze in der Essener Innenstadt keinesfalls widerspruchslos hinnehmen. Israel will Frieden, und muss daher alles tun, um die Raketenangriffe der Hamas zu beenden. Die Bevölkerung von Gaza verdient Frieden und Freiheit. Deshalb: Befreit Gaza – von der Hamas! Gegen Antizionismus und Terror!

Mehr Infos zur Kundgebung:
www.facebook.com/JusosKreisWesel
www.campuswatchude.wordpress.com/